• es

Was ist medizinisches Cannabis?

Was ist medizinisches Cannabis?

Geschichte

2737

2737 v. Chr

Seit dieser Zeit gibt es Berichte über den Gebrauch der Cannabispflanze zur Linderung verschiedene medizinischer Indikationen in China.

[1]

1800 v. Chr. -1200 n. Chr.

1800 v. Chr. -1200 n. Chr.

Beweise für die medizinische Verwendung der Cannabispflanze in verschiedenen Zivilisationen wie Indien, den Sumerern, dem Nahen Osten, dem Fernen Osten und Nordafrika.

[1]

1785 sativa

Sativa

1785 indica

Indica

1785

Jean-Baptiste Lamarck schlägt vor, die Cannabispflanze in 2 Arten zu klassifizieren: Cannabis sativa und Cannabis indica.

[2]

1830er Jahre

1830er Jahre

Dr. William O'Shaughnessy führt in Europa den Gebrauch von Cannabis aus Indien zur Behandlung von Schmerzen und Muskelkrämpfen ein.

[3]

1963 - 1965

1963 - 1965

Die molekulare Struktur der wichtigsten Cannabinoide, Δ9-Tetrahydrocannabinol (Δ9-THC) und Cannabidiol (CBD) wird charakterisiert.

[3]

1980

1980s

1980er Jahre: Erste klinische Versuche am Menschen mit medizinischem Cannabis bei Epilepsie.

[1]

1986

1986

Die FDA genehmigt die Verwendung von Nabilon, einem synthetischen Analogon von Δ9-THC, zur Linderung von durch Chemotherapie verursachter Übelkeit und Erbrechen.

[6]

1990

1990-1997

Entdeckung des Endocannabinoid-Systems.

[1]

1992

1992

Die FDA genehmigt Dronabinol, synthetisch hergestelltes Δ9-THC, für die Behandlung von Anorexie bei HIV-Patienten, die mit Gewichtsverlust einhergeht.

[6]

2005

2005

Nabiximols (Handelsname Sativex), ein botanischer Vollextrakt aus Cannabis sativa mit Δ9-THC und CBD, erhält eine Zulassung durch die FDA zur Behandlung von Spastizität bei Multipler Sklerose.

[3]

2018

2018

Epidiolex, ein aufgereinigter botanischer Extrakt mit CBD, erhält eine Zulassung durch die FDA zur Anfallskontrolle bei Patienten mit Lennox-Gastaut-Syndrom und Dravet-Syndrom.

[7]

2020

2020

Gegenwärtig haben mehr als 30 Länder den Gebrauch von Cannabis für medizinische Zwecke legalisiert und fördern damit den sicheren Gebrauch und die verantwortungsvolle Verschreibung von medizinischem Cannabis.

[8]

Siehe Karte
x

Allgemeines

Derzeit sind mindestens

700

Varietäten der Cannabispflanze bekannt. [9]

Charakterisiert sind mehr als 100

100

Cannabinoide.

[10]

Die sich durch unterschiedliche zusammensetzungen von mehr als 500

500

chemische Verbindungen

unterscheiden, Unter diesen Verbindungen fallen hauptsächlich Cannabinoide, Terpenoide, Flavonoide. [10]

Cannabinoide wirken auf ein im menschlichen Körper vorhandenes physiologisches System, das als bezeichnet wird

Endocannabinoid-System.

Die bekanntesten und am besten untersuchten Cannabinoide sind:

Cannabidiol (CBD)::

  • CBD ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid.

molecula-cbd.png


Delta-9-tetrahydrocannabinol (Δ9-THC):

  • THC wird der Hauptanteil der berauschenden Wirkung von Cannabis zugesprochen.

molecula-thc.png

Endocannabinoid Systems

Die Hauptfunktion des Endocannabinoid-Systems besteht darin, den Körper im Gleichgewicht zu halten (Homöostase). Es spielt eine modulierende Rolle bei zahlreichen physiologischen Funktionen: [10]

Endocannabinoid-Systems
Psychomotorisches Verhalten

Psychomotorisches Verhalten

Haut

Haut

Schlaf-Wach-Zyklus

Schlaf-Wach-Zyklus

Verdauungssystem

Verdauungssystem

Kardiovaskuläres System

Kardiovaskuläres System

Immunsystem

Immunsystem

Schmerzwahrnehmung

Schmerzwahrnehmung

Emotionaler Zustand

Emotionaler Zustand

Knochenentwicklung und -dichte

Knochenentwicklung und -dichte

Beziehung zu medizinischem Cannabis


Die Effekte der Cannabispflanze auf den menschlichen Körper lassen sich auf Interaktionen der pflanzlichen Cannabinoide mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem zurückführen.
[11] [12]

Beziehung zu medizinischem Cannabis
Beziehung zu medizinischem Cannabis